Erste Mimos Outdoorprobe!

Nach langer Durststrecke hatten wir sie endlich, die lang ersehnte erste Probe! Wie man auf dem Foto sehen kann, mit sehr viel Abstand zueinander. Durch das Einüben der Einzelstimmen via per Whatsapp erhaltener Übedateien und einiger Zoom-Proben war das erste gemeinsame Singen dreier neuer Stücke für alle Sängerinnen ein absoluter Höhepunkt mit Gänsehautmomenten.

Unser besonderer Dank gilt hier dem evangelischen Kindergarten, der uns seinen Innenhof zur Verfügung stellt, der außerdem die ideale Klangkulisse bietet, die man im Freien eigentlich sonst nicht hat.

Die Mimos wären nicht die Mimos, hätte es nicht zum Abschluß einen Dämmerschoppen im Dorfgemeinschaftshaus gegeben. Sponsor hierfür war unsere Britta Smoltzyk! Sie hat während des Lockdowns unermüdlich Mund-Nasen-Schutzmasken in allen erdenklichen Farben und Stoffmustern genäht und den Gesamterlös der Mimos-Kasse zur Verfügung gestellt. Eingesetzt werden soll das Geld für das gemeinsame Singen. Der Anfang ist nun gemacht mit der ersten Außenprobe, darauf stoßen wir gemeinsam an!

Interview Bettina Scholl,Jürgen Faßbender & Christoph Koder zum Thema Zoom- Outdoorproben

Seit 10. Juni 2020 dürfen Chöre in RLP wieder unter Einhaltung der
Hygienevorgaben proben. In einem wechselseitigen Interview tauschen sich
Chorleiter Jürgen Faßbender (Limburg), Kreischorleiterin Bettina Scholl (KCV
Unterlahn) und der Vorsitzende des Männerchores Germania Freiendiez über
ihre Erfahrungen mit ersten Proben im Freien und musikalischen
Zoomkonferenzen aus. Ihre Statements sind nicht als Aufforderung zu
verstehen, sondern spiegeln ihre persönlichen Erfahrungen und Meinungen
wider.
Bettina Scholl (BS):
Christoph, ihr habt euch wie viele andere Chöre bedingt durch die Corona Pandemie einige Wochen
lang per Videokonferenz über Zoom getroffen. Welche Erfahrung habt ihr mit Zoom gemacht?
Christoph Koder (CK): Nach ca. 3 Wochen Pause sind wir langsam in Treffen per Zoom eingestiegen. Wir hatten da ein paar kurzweilige Abende. Es war einfach schön, die Sängerfreunde live zu sehen. Unser Chorleiter Jürgen Faßbender hatte immer wieder musikalische Themen vorbereitet. Wir hatten auch ein paar interessante Spezialgäste wie Komponisten unserer Lieder und andere gute Bekannte des Chores hinzu eingeladen. Nichtsdestotrotz konnten wir leider einige Sänger gar nicht für die Teilnahme begeistern. Der Verein als Ganzes lebt durch das gemeinsame Treffen der Sänger und das
kann eine Videosession zugegebenermaßen nicht ersetzen. Nichtsdestotrotz ist Zoom eine gute Alternative, wenn es die Umstände erfordern.

 

Bettina, wie war das bei euch? Haben nur jüngere oder auch ältere ChorAktive an den Zoom-Proben teilgenommen?
BS: Es war überraschend zu sehen, wie viele von meinen Choraktiven, die Ü60 und Ü 70 sind, an Zoomproben teilgenommen haben, sich im Vorfeld damit selbst befasst oder Familienangehörige um technische Hilfe gebeten haben, um dabei sein zu können. Treffen über Zoomproben stärken vor allem die Gemeinschaft, aber auch Registerproben über Zoom bringen uns weiter. Alle meine Chöre haben durch Registerproben zumindest schon einmal Noten und Dynamik für neue Stücke erarbeitet. Zoom ersetzt keine reguläre Chorprobe, ist jedoch eine wesentlich bessere Alternative als nichts zu tun.

 

Christoph, nun dürfen wir ja wieder live proben. Wie seid ihr an die Proben im Freien herangegangen? Wer sollte deiner Meinung nach bei der Entscheidung zum Probenstart und deren Probenausgestaltung gefragt werden?


CK: Zu Anfang habe ich gedacht, ich könnte die Fragestellung mit meinem Vorstand alleine austüfteln, wie es ja eigentlich üblich ist. Und ich bin noch etwas optimistisch an die Sache herangegangen. Dann haben wir in einer Zoom-Session mal alle Sänger nach ihrer Meinung und Einstellung gefragt und das war überaus interessant. Gesundheit ist nun mal ein wertvolles Gut und jeder geht individuell damit um. Auf dieser Basis haben wir dann auch die erste Chorprobe im Freien und mit Einzelregistern zur Reduzierung der Personenstärke gestartet. So hat sich dann jeder Sänger wohl gefühlt und die Probe
war ein voller Erfolg. Also auf die Frage, wer gefragt werden soll, kann ich ein klares „Alle Sänger“geben.


BS: Warum war es dir so wichtig, direkt mit Proben im Freien zu starten und nicht bis nach den Sommerferien zu warten?


CK: In den Zoom-Sessions wurde von vielen Sängern immer wieder der Wunsch nach einem baldigen Start der Chorproben geäußert. So habe ich es als meinen Auftrag gesehen, dieses sobald möglich zu realisieren. Das gemeinsame Singen und die Gemeinschaft sind unheimlich wichtig für uns und das kann eine Videosession nicht ersetzen. Rückblickend muss ich sagen, dass es eine gute Entscheidung war, jetzt zu starten und nicht noch zwei Monate bis nach den Sommerferien zu warten. Auch mit
Maske waren alle beteiligten Sänger glücklich, mal wieder die Sängerfreunde zu treffen.


BS: Wie war denn die Einsicht zum Tragen der Maske?


CK: Meine Männer waren da sehr diszipliniert, so wie immer, wenn es darauf ankommt. Die Hygieneregeln wurden des Öfteren vor der Chorprobe per E-Mail und WhatsApp mitgeteilt. Und am Abend haben Hinweisschilder zusätzlich an die Regeln erinnert. Alle Sänger wissen, wie mühsam es war, bis wir endlich unter diesen harten Regeln wieder unserem Lieblingshobby nachgehen durften. Das wollen wir uns ja nicht durch Missachtung der Regeln wieder kaputt machen.


CK: Jürgen, wie beurteilst du eigentlich unsere Proben im Außenbereich?


Jürgen Faßbender (JF): Ich war vom Klang im Innenhof vor unserem Probelokal in Freiendiez sehr positiv überrascht! Man hat alle Stimmen gut hören können. Für die Sänger ist es sicher eine Herausforderung, auf sich gestellt zu sein, ohne Nebenmann; Aber das schult auch ;-)


JF: Bettina, wie gut ist bei dir die Teilnahme an Outdoor-Proben?


BS: Die Teilnahme an den Proben im Freien ist ebenfalls überraschend gut, sie liegt bei meinen Chören zwischen 65 und 85 %. Dies zeigt, dass meine Choraktiven dem vom CV RLP erstellen Hygienekonzept vertrauen, denn selbst viele, die aufgrund von Vorerkrankungen oder ihres Alters zur Risikogruppe gehören, nehmen an den Proben im Freien teil.


BS: Jürgen, hältst du Außenproben zum jetzigen Zeitpunkt für verfrüht?


JF: Definitiv nicht! Es ist ein Angebot. Keiner muss das annehmen, aber man kann, wenn man möchte. Und die Außenproben bieten zur Zeit die größtmögliche Sicherheit! Es ist ein wirklich großer Aufwand, den die Verantwortlichen im Chor da betreiben müssen, um ihren Sängern derartige Proben zu ermöglichen, aber wenn die Motivation stimmt und Ziele gesetzt sind, wie es nach der Krise weitergeht, sind diese Mühen nicht umsonst!


CK: Bettina, wie haben sich denn deine Choraktiven in puncto Sicherheit gefühlt?
Mir ist es sehr wichtig, dass sich meine SängerInnen während der Proben im Freien sicher fühlen. Und so habe ich das direkt bei allen Gruppen, die bisher geprobt haben, am Anfang der Probe abgefragt und ein durchweg positives Feedback erhalten. Wir haben die Sicherheitsabstände großzügig bemessen, da die Probenfläche dies hergibt. Dennoch kam die Rückmeldung, dass sich alle besser gegenseitig hören als erwartet.


CK: Wie steht ihr denn als Chorleiter zu den Hygienevorschriften?


JF: Ich war begeistert, wie diszipliniert sich unsere Leute in der ersten Probe daran gehalten haben! Wenn wir jetzt vernünftig und vorsichtig an die Sache rangehen, vergrößert sich die Hoffnung, irgendwann wieder „normal“ proben zu können.


BS: Die Hygienevorschriften haben Proben erst wieder ermöglicht, sollten unbedingt eingehalten werden und werden von meinen SängerInnen mitgetragen. Als Chorleiterin fühle ich mich für meine SängerInnen und für die Chorszene insgesamt mit in der Verantwortung. Bewähren sich die Hygienemaßnahmen, kann man darauf hoffen, dass wir weiter Schritte nach vorne gehen hin zu einem normalen Probenalltag. Halten sich Chöre nicht daran und verursachen dadurch eine Infektionskette, schaden sie der gesamten Chorszene.


CK: Was ist in Bezug auf die Vereinsstrukturen derzeit am Allerwichtigsten?


BS: Wir erleben momentan alle, wie stark gerade die Chorszene unter der Coronapandemie leidet. Von allen Bereichen ist Musik mit am stärksten betroffen. Vereinzelt hört man, dass Chöre bereits aufgeben. Ich sehe daher derzeit neben dem Singen unsere dringlichste Aufgabe darin, unsere Chöre zusammenzuhalten, Gemeinschaft zu stärken und soweit möglich, alle Angebote anzunehmen, die dies
unterstützen. Dazu gehören alternativen Angebote wie Proben im Freien, bei schlechtem Wetter Zoomproben und in Ausnahmefällen oder sobald möglich Proben im Innenraum mit dem notwenigen Abstand. Chöre gerade im Laienbereich sind sehr unterschiedlich besetzt. Die Prioritäten liegen bei dem einen beim Singen, beim anderen überwiegt der Wunsch nach Gemeinschaft. Auf beiden Prioritäten muss gleichermaßen das Augenmerk liegen, damit unsere Chöre nach Corona nicht stark dezimiert aus der Pandemie hervorgehen. Dabei ist es dennoch wichtig, in Bezug auf Probenteilnahmen keinen Druck auf unsere Choraktiven auszuüben und Respekt und Toleranz gegenüber Andersdenkenden zu wahren. Es geht wie bereits von Jürgen erwähnt nur um Angebote!


BS: Jürgen, wie beurteilst du die Perspektive für den Chorgesang insgesamt seit Corona die Chorszene beeinträchtigt?


JF: Auf der einen Seite habe ich die Hoffnung, dass die Sehnsucht nach musikalischer Gemeinsamkeit, nach dem Erlebnis „Singen im Chor“ durch die lange Durststrecke immens sein wird! Die Leute haben schmerzhaft erfahren, dass ihnen etwas Entscheidendes fehlt, wenn sie nicht mit Gleichgesinnten zusammen musizieren. Dabei meine ich vor allem das physische Erleben von Chorklang, von realen Treffen, vom realen Miteinander von Mensch zu Mensch ohne technische Hilfsmittel. Das gibt Anlass
zur Hoffnung, dass Chorgesang nach der Krise einen Boom erleben wird. Ich hoffe nicht, dass sich die Befürchtungen bestätigen und einige die Krise als Anlass oder Ausrede nehmen, um sich als Sänger oder als ganzer Chor zu verabschieden.....
Unser gemeinsames Fazit:
Wir hoffen, dass unsere Erfahrungen, Anregungen und Ideen anderen Chören eine Hilfestellung dafür sein können, mit dieser einmaligen und herausfordernden Situation umzugehen. Wir möchten betonen, dass das oberste Gebot immer der Schutz der Gesundheit aller Beteiligten ist und Hygienemaßnahmen unbedingt eingehalten werden sollten. Wir sehen Online- und Outdoorproben als guten Schritt nach vorne, um die Erhaltung der einmaligen deutschen Chorlandschaft in dieser ungewöhnlichen Zeit zu unterstützen. Die Entscheidung, ob diese Probenmöglichkeiten genutzt werden und die Verantwortung für die eigenen Choraktiven liegen immer bei den Vereinen selbst! Bleiben Sie geduldig und vor allem gesund!
(23. Juni 2020)

Erste Zoom Probe während Corona

Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten (wo stelle ich meine Kamera an, ich höre nichts, wie sieht man die anderen Sängerinnen usw.) haben wir es tatsächlich geschafft, zu proben!!! Natürlich nur in einzelnen Stimmen und ohne Ton. Bettina saß am Klavier und spielte und sang die einzelnen Stimmen vor und man konnte in seinen eigenen vier Wänden mitsingen. Auf diese Weise haben wir bereits 3 neue Stücke kennen gelernt, die später in den gemeinsamen Proben vertieft werden können. Alle hatten ihren Spaß und trainierten ihre Stimmen nach langer Zwangspause mal wieder. Desweiteren gab es Notenlehre und Rhythmusübungen für alle Sängerinnen gemeinsam. Dafür bleibt in den "normalen" Chorstunden sonst nicht soviel Zeit.

Adventskonzert "Stars are shining"

Zusätzlich zu unserem Konzert in der St. Anna Kirche führen wir auch in diesem Jahr unsere Tradition fort:  Am 07. Dezember 2019 gibt es unser alljährliches Adventskonzert in der evangelischen Kirche in Staffel mit anschließendem Glühwein und Schmalzbrot!!

Besinnlicher Adventsabend St. Anna-Kirche/ 08.12.19 um 17.00 Uhr

Der Magistrat der Kreisstadt Limburg, Kulturamt, der Bürgerhospitalfonds Limburg und Domorganist Carsten Igelbrink laden einmal im Jahr zum „Besinnlichen Adventsabend“ in die "St. Anna-Kirche" zu Limburg, Hospitalstraße, ein. Der "Besinnliche Adventsabend" findet am Sonntag, 8. Dezember, 17 Uhr statt. Er wird vom Frauen-Ensemble "Mimos" Staffel und Frank Sittel, Organist an der Limburger Pallottinerkirche, musikalisch gestaltet. Die Leitung hat Bettina Scholl (Netzbach).

Probenwochenende in Kaub

Die Jugendherberge in Kaub am Rhein diente uns vom 03.-05.05.19 als erweiterter "Probenraum". Wir waren ganz begeistert von den Räumlichkeiten, dem Essen und den Zimmern. Der Komfort war eher auf Hotelniveau und ließ unsere Stimmung zusätzlich ansteigen. Am ersten Abend begannen wir nach einem leckeren Abendessen mit unserer ersten Probe. Ganz beschwingt ließen wir den Abend im Bistro der Jugendherberge ausklingen. Es gesellten sich noch einige Musiker eines Blasorchesters aus Worms dazu, die sich in Kaub für ihr Frühjahrskonzert einstimmten.

Nach einer kurzen Nacht, gestört durch ca. 140 vorbeirauschende Züge und sonstige Alarmsignale, startete unsere zweite Probe mit einem ganz besonderen Einsingen durchgeführt von Valeska Judisch. Bettina brachte uns bestens gelaunt mit einigen neuen und auch alten Stücken (die älteren Stücke für den Feinschliff) in Fahrt. Zwischendurch gab es noch Stimmbildung getrennt nach Stimmen durch Valeska. Wir wissen nun, dass wir immer in die falschen Körperregionen geatmet haben und wir haben gelernt, wie die perfekte Mundformung für warm klingende Töne aussehen sollte. Hoffen wir, dass wir das Erlernte auch in den Probenalltag mitnemen können.

Ein ganz besonderes Highlight war unser Abschlußabend mit einer Weinprobe im Weinbistro Kaub-Mitte. Unser Wirt führte uns wunderbar durch den Abend mit vier verschiedenen Weinen aus der Region. Immer wieder kam er zu unserem Tisch und erzählte uns interessante Details zu den Weinen aber auch zu Kaub und der Region. 

Foto: Siggi Ranft

Weinselig und bester Stimmung verbrachten wir unsere letzte Nacht, um am nächsten Tag in unsere letzte Probenrunde zu starten.  Bettina hatte noch eine neue Herausforderung für uns parat, die Rhythmussprache! Muss auf jeden Fall noch vertieft werden :-)...

Am Ende wurden alle erarbeiteten Stücke nochmal durchgesungen bevor wir zu einem letzten Mittagessen in unseren Speisesaal aufbrachen. Da uns das Essen und der Service so gut gefallen haben "beglückten" wir die Küchencrew noch mit einem Ständchen. 

Diese Bilder sind während der Gesangspausen entstanden. Kaub ist auf jeden Fall eine Reise wert!! Vielen Dank an Petra Bauer für diese Fotos.

Einladung zu unserem Adventskonzert "Von dem Wunder der Nacht..."

Das Mimos Kartoffelfest findet bei jedem Wetter statt!!! Getreu dem Motto: es gibt nur die falsche Kleidung! Wir  hoffen auf viele Besucher, auch wenn uns der Wettergott dieses Mal nicht mehr so wohl gesonnen ist wie in den letzten Jahren. Wir haben für unsere Gäste für den Fall der Fälle trockene Plätzchen im evangelischen Gemeindezentrum reserviert.

Mimos Kartoffelfest "Tolle Knolle"

Männerquartett Odessa zu Gast bei den Mimos in der ev. Kirche Staffel

Wir freuen uns sehr, das Männerquartett Odessa für ein internationales Chorkonzert am Dienstag, dem 19.Juni 2018 um 19.30 Uhr, gewonnen zu haben.

Das gemeinsame Musikstudium am Konservatorium von Odessa, dem musikalischen Zentrum der Ukraine, hat die Sänger zusammengeführt. Als Quartett treten sie seit 24 Jahren auf und unternehmen einmal im Jahr im Rahmen des Kulturaustauschs beider Länder eine Konzertreise nach Deutschland.

 

Valeryi Regrut (1. Tenor), Valentin Oleynitschenko (2. Tenor),

 Vladislav Muschinsky (Bariton) und Oleg Pilchen (Bass) werden ihre Zuhörer mit russisch-orthodoxer Liturgie sowie einer frischen Mischung aus ukrainischer und deutscher Folklore verzaubern.

 

Die evangelische Kirche in Staffel wird musikalisch in alle möglichen "Stimmungen" eingetaucht. 

Die Mimos bringen zur Abrundung des abwechslungsreichen Programmes noch einige neue Stücke der neueren Frauenchorliteratur zu Gehör. Zum Ausklang freuen wir uns, wenn Sie mit uns noch einen Augenblick vor der Kirche bei einem Gläschen Wein oder Sekt verweilen.

Die Mimos beim hessischen Rundfunk

Was für ein Erlebnis!! Geballte Frauenpower im HR-Sendesasl. Rund 400 Sängerinnen waren der Einladung des Hessischen Sängerbundes und des HR2 Kultur Radiosenders zur Aufzeichnung des Konzertes "Reine Frauensache" gefolgt. Die Mimos waren dabei Teil des Publikumchores. Dieser Ausflug wird uns noch lange in Erinnerung bleiben, vor allem die vielen Gänsehautmomente beim Erklingen der Stimmen im Sendesaal des HR mit seiner beeindruckenden Akkustik. Mit auf dem Foto drei der vier Herausgeber des Chorwerkes "Reine Frauensache": Ernie Rhein, Uwe Henkhaus und Jürgen Faßbender.

Leise rieselt der Schnee...

... so lautete unser diesjähriges Motto. Tatsächlich wurden wir nicht enttäuscht und es rieselten wirklich ein paar Flocken vom Himmel, um unsere Aussenkulisse für das Konzert abzurunden. Im Innenraum sorgten Strahler für den passenden Kontrast zu den Schneeflocken, die wir mit unserem neuen Projektor in der Kirche tanzen ließen (sie ließen sich nur nicht fotografisch einfangen).

Dieses Konzert war der erste "offizielle"  Auftritt mit unserer neuen Chorleiterin Bettina Scholl. Wie unsere Vorsitzende Karola Häuser in ihren Abschlußworten bemerkte: hier ist zusammen gekommen was zusammen gehört!  

Bettina hat unser Konzert nicht nur als Dirigentin begleitet sondern ebenfalls ihr Können als Pianistin in einem Duett mit Fabian Fischer am Saxophon unter Beweis gestellt.

Einen ganz besonderen musikalischen Moment durften wir mit Antina Reichwein erleben, als Sie  das Stück "Winterwunder" ihrer Schwester Jule Unterspann zu Gehör brachte, virtuos begleitet von Bettina Scholl am Klavier. 

Unsere kleine Thea Rathmer hat, wie im letzten Jahr, für weihnachtliche Poesie gesorgt. Das Lampenfieber war längst nicht mehr so groß!!

Adventskonzert der Mimos

Wir laden Sie ein zu einem stimmungsvollen Adventskonzert erstmalig unter der Leitung unserer neuen Dirigentin Bettina Scholl. Es erwarten Sie wieder solistische Einlagen sowie stimmlich als auch instrumental. Seien Sie gespannt! Der Eintritt ist wie immer frei, über eine kleine Spende freuen wir uns dennoch.

Mimos Kartoffelfest "Tolle Knolle"

Eindrücke unseres 30. Geburtstages

Kurz vor halb 11 Uhr, Bühne ist aufgebaut, die Deko nochmal gerade gerückt. Die ersten Gäste stehen bereits vor der Tür.

Die Spannung bei den Mimos steigt: werden die Tische für alle Gäste reichen? Unsere Vorsitzende Karola Häuser kämpft noch mit der Technik, das Mikrofon versagt den Dienst. Egal, es wird auch ohne funktionieren.

Wir haben unsere neuen Stücke mit einigem Lampenfieber gut präsentiert, sie sind auch beim Publikum sehr gut angekommen. Besonders gefreut hatten wir uns alle auf die  Stücke "Gabriellas Song"  und "I remember".

Dr. Marius Hahn hat seine Rolle als Schirmherr "sehr ernst" genommen und für reichlich Regen außerhalb der Halle gesorgt. Wir Mimos haben uns sehr über seine Grußworte gefreut. Herr Peuser hat in Vertretung für Herrn Landrat Michel ebenfalls für einen Lacher mit dem folgenden Martin Luther Zitat gesorgt: Tritt frisch auf, tu’s Maul auf, hör bald auf!

Die Germania Freiendiez, unter der Leitung von Jürgen Faßbender, hat unserem Geburtstag den richtigen Rahmen verliehen. Sie haben uns mit einem sehr abwechslungsreichem Programm gebührend gefeiert. Zum Abschluß sangen sie uns von Udo Jürgens "Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an". Von daher haben wir Mimos noch viel Zeit vor uns! 

Als besonderes Sahnehäubchen ist der Auftritt der "Beziehungskiste" nach der Pause zu nennen. Sie haben unseren Geburtstag abgerundet und wirklich den Saal "gerockt". Zum Abschluß sangen sie uns Mimos: Mädchen, lach doch mal! Wir folgen diesem Tipp natürlich sehr gern.

30 Jahre Mimos Geburtstagskonzert

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 24. März 2017

Brigitte Nott hat ihre Position als Beisitzerin aus persönlichen Gründen abgegeben. Sie war seit Gründung des Chores vor 30 Jahren immer Mitglied des Vorstandes entweder als zweite Vorsitzende oder zuletzt als Beisitzerin. Sie ist eine der tragenden Säulen des Chores und wir danken ihr alle sehr für ihr großes Engagement!

Dr. Christine Kilbinger ergänzt ab März 2017 den Vorstand als neue Beisitzerin. Wir gratulieren ihr zur Wahl und wünschen ihr viel Spaß bei der Vorstandsarbeit!

Als zweiten Neuzugang begrüßen wir Helga Nickel als neue Beisitzerin. Auch ihr wünschen wir viel Spaß und gutes Gelingen!

So sieht der neu bzw. wieder gewählte Vorstand ab März 2017 aus.

Mimos "Winterwanderung" am 05. März 2017

Unsere neue Sängerin Susanne hatte die Mimos eingeladen, die jährliche "Winterwanderung" amTalhof zu starten. Zusammen mit ihrem Mann haben sie uns dort mit einem heißen Apfelwein in die richtige Wanderstimmung gebracht. Von dort ging es unterhalb der Schaumburg weiter bis nach Holzheim.

Hier sind wir direkt unterhalb der Schaumburg für ein erstes Foto stehen geblieben.

Wir wurden auf der Hälfte der Strecke noch mit leckeren Ostereiern sowohl echten als auch welchen aus Schokolade und anderen "Muntermachern" erfreut. Vielen Dank nochmal an Susanne und Ihren Mann!

So sehen glückliche Mimos nach dem Genuß der Wegzehrung aus!!

Eindrücke unseres Konzertes "Weihnachtsklang"

Wir haben in unserem diesjährigen Konzert einige Neuerungen einfließen lassen, wie zum Beispiel die Beleuchtung der Kirche. Nochmal vielen Dank an unseren Chorleiter David, der uns hier tatkräftig unterstützt hat. Seine solistischen Einlagen mit Begleitung von Jonas van Baaijen sind hier ebenfalls hervor zu heben, sie haben unserem Konzert einige Glanzpunkte beschert.

In Sachen Choraufstellung haben wir auch ein wenig experimentiert und sowohl von der Empore als auch aus dem Mittelgang gesungen. Einige Konzertteilnehmer meinten danach: "Man konnte sich so mal nur auf den Gesang konzentrieren".

Zur Abrundung unseres Programmes gab uns Thea Rathmer ein Weihnachtsgedicht zum Besten. Unter großem Applaus lief sie von der Bühne zu ihrer Familie in die Kirchenbank zurück, das Lampenfieber war doch anfangs recht stark.

Unter der Rubrik Pressestimmen findet sich noch der komplette NNP-Artikel von Anken Bohnhorst-Vollmer zu unserem Konzert. Vielen Dank auch an sie für den schönen Artikel und die Fotos.

Konzert "Weihnachtsklang"

Die Mimos laden ein in die ev. Kirche in Staffel am 03. Dezember 2016 um 19.00 Uhr.

Sonntag, 25. September 2016

Wir laden Sie ab 11.00 Uhr zu uns auf den Staffeler Schulplatz ein. Lassen Sie sich von unseren Kartoffelgerichten und selbstgebackenen Kuchen verwöhnen!

Mimos Kartoffelfest "Tolle Knolle"

Neuer Dirigent David Fritzen

Seit dem 01. August 2016 haben wir einen neuen Dirigenten. Die Mimos freuen sich sehr, ab sofort mit David Fritzen zu musizieren. Der Einstieg begann nach "nur einer Probe" direkt mit einem Auftritt in der Seniorenresidenz St. Georg. Dem Publikum sowie den Mimos hat es sehr viel Spaß gemacht!

Stuttgarter Chorfestival - "Reine Frauensache" 28. Mai 2016

Der große Tag ist da, das Konzert "Reine Frauensache" steht kurz bevor. Wir Mimos sind pünktlich von unserem Busfahrer Bernd an der Liederhalle abgesetzt worden. Alle sind euphorisch und freuen sich auf den Auftritt.

Die neue Frauenchorliteratur "Reine Frauensache" kommt exakt an diesem Konzerttag auf den Markt und wir sind dabei!!! Insgesamt singen wir mit 600 Frauen zuvor einstudierte Stücke.

Hier stehen sie, unsere Dirigenten und Herausgeber dieses Chorwerks: Jürgen Faßbender, Uwe Henkhaus, Ernie Rhein und Jochen Stankewitz. Der Beifall am Ende dieses Konzertes war mehr als verdient. Es gab sogar eine nicht geplante Autogrammstunde.

Nach dem Konzert sind alle bester Laune und freuen sich bereits auf den nächsten Programmpunkt...ein Gruppenfoto vor der Liederhalle

Es war gar nicht so einfach nach diesem Gänsehaut-Event alle Mimos gleichzeitig vor die Liederhalle zu bewegen und einen passenden Platz für das Gruppenfoto zu finden, zumal die Sonne auch jede Sängerin gleichermaßen ausleuchten sollte. Die vorbeieilenden Konzertgänger/sänger oder Touristen mussten dann noch schnell in die Technik der Kamera eingeweiht werden, falls sie sich als Spontanfotograf angeboten hatten.

Den Konzertabend beschließen wir mit einem gemeinsamen Abendessen in der alten Kanzlei in Stuttgart und einem kurzen Abstecher zum Schloßplatz. Dort fand ein "Sing-mit-Konzert" statt und wir wären nicht die Mimos wenn wir uns daran nicht beteiligt hätten.

Robert Bosch

Nach einer kurzen Nachtruhe und einem wirklich opulenten Frühstücksbuffet machen wir uns auf und treffen auf unsere Stadtführerin Frau Nudig. Sie fährt mit uns durch Stuttgart und erzählt auf sehr unterhaltsame Weise Wissenswertes über die Stadt und besonders über seine berühmten Einwohner.

Ein Abstecher zum chinesischen Garten (Qingyin - Garten der Schönen Melodie) war ebenfalls Bestandteil der Führung.

Zum Abschluß unserer Chorfahrt nehmen wir Platz im "Grand Café Planie". So eine Tortenauswahl haben selbst wir "erfahrene Tortenbäckerinnen und Verkosterinnen" noch nicht gesehen. Glücklich und ein bisschen müde steigen wir wieder in unseren Bus und machen uns auf den Heimweg. Die einhellige Meinung aller Mimos: das wird wiederholt!!!  

Tag der offenen Gärtnerei 23./24. April 2016

Drei Mimos Bäckerinnen an der Tortentheke im letzten Jahr

Die Mimos haben nun bereits zum 4. Mal den Tag der offenen Gärtnerei am 23. + 24. April 2016 der Staudengärtnerei Pohler mit ihren selbstgebackenen Torten und Kuchen versüßt. Trotz der zum Teil sehr winterlichen Temperaturen war diese Veranstaltung für alle Beteiligten sehr erfolgreich. Wir mussten kurzfristig unsere Getränkekarte um alle möglichen Teesorten erweitern, an den warmen Tassen konnten sich die Aussteller und die Besucher ganz gut die Hände aufwärmen.

Neue 2. Kassiererin bei den Mimos

Die Mimos haben eine neue 2. Kassiererin. Am letzten Freitag, dem 08. April 2016 wurde Sabine Hehr einstimmig während unserer diesjährigen Hauptversammlung gewählt. Wir freuen uns sehr, dass sie sich für dieses Amt zur Verfügung stellt und wünschen Ihr gutes Gelingen. Auf diesem Weg nochmal vielen Dank an ihre Vorgängerin Barbara Hölter, die leider wegen anderer Verpflichtungen dieses Amt nicht länger bekleiden konnte.

Geburtstagsständchen im Runden Eck

Ein runder Geburtstag im runden Eck mit einem rundum motivierten Chor! Was will man mehr...Die Mimos haben sehr zum guten Gelingen der Party beigetragen. Ein großer Dank nochmal an unsere "Ersatzdirigentin" Martina Becker.

Workshop mit Jürgen Faßbender

Workshop am 13. März 2016 mit Jürgen Faßbender zur Vorbereitung auf das Projekt "Reine Frauensache" in Stuttgart im Mai 2016.

Die Vorbereitungen für die Teilnahme am Chorprojekt "Reine Frauensache" haben bereits in unseren eigenen Chorproben begonnen. Im Workshop mit Jürgen Faßbender am Sonntag, dem 13. März 2016 haben wir den nötigen Feinschliff erhalten. Wir freuen uns schon sehr auf unsere Chorfahrt nach Stuttgart im Mai 2016. Für dieses Projekt wird mit ca. 600 Sängerinnen aus ganz Deutschland gerechnet. Das wird bestimmt ein tolles Erlebnis.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© "Die Mimos - Der Frauenchor aus Limburg-Staffel e.V."